Punkt in Hörstel erkämpft - Lotte 2 vor Augen

Nachdem unsere Jungs wieder einmal wetterbdingt zwei Wochen Pause hatten, gastierten sie am vergangenen Sonntag beim Tabellen-Dritten in Hörstel und kamen nach einem 0:2- Rückstand noch zu einem verdienten Punktgewinn, der aufgrund des Treffers in der Nachspielzeit am Ende sicherlich auch ein wenig glücklich war.


Insbesondere in der ersten Halbzeit agierten wir sehr konzentriert und waren über die 45 Minuten gesehen, das etwas bessere Team mit den besseren Torchancen. Björn Jansson scheiterte nach zwei schönen Angriffen jeweils aussichsreich. Einmal verzog er mit dem linken Fuß, ein anderes mal wurde der Ball leicht in den Rücken gespielt, sodass Björn nicht mehr richtig Druck hinter den Ball bringen konnte und der Hörsteler Schlussmann somit keine Mühe hatte, den Ball aufzunehmen. Tristan Sumner scheiterte zudem mit einem Fernschuss in Folge eines Eckstoßes. Die Gastgeber kamen kurz vor der Pause das erste mal gefährlich vor unser Gehäuse, Maxi Gregor war jedoch zur Stelle und entschärfte den gefährlichen Kopfball hervorragend.


Auf immer tiefer werdendem Platz entwickelte sich im zweiten Spielabschnitt ein richtiger Fight, der nun auch von der einen oder anderen Fehlentscheidung des ansonsten guten Schiedsrichters beeinflusst wurde. Zunächst kamen wir wieder gut in den zweiten Abschnitt hinein und hätten durch Stefan Bettien auch in Führung gehen können. Dieser tauchte alleine vorm gegnerischen Torwart auf, legte sich den Ball jedoch ein klein wenig zu weit vor und konnte geblockt werden. Kurz danach gingen wir nach einem Hörsteler Angriff mit 0:1 in Rückstand. Doch dessen nicht genug, bekamen wir einen Elfmeter gegen uns gepfiffen - alle auf dem Platz - ob schwarz oder blau, waren sich dieser Fehlentscheidung bewusst. So war es vielleicht nur gerecht, dass Maxi den sehr schwach geschossenen Elfmeter parieren konnte. Doch leider konnten wir diesen Auftrieb zunächst nicht nutzen und fingen uns nach einem höchst unnötigen Ballverlust wiederum nur kurz danach das 0:2 (73.). Die Geschichte schien wieder ihren Lauf zu nehmen! Doch unsere Jungs stemmten sich zumindest gegen die Niederlage (auch nicht immer der Fall gewesen). Nach einem Eckstoß klärte ein Hörsteler auf der Linie mit der Hand. Hannes Teetz ließ sich nicht zweimal bitten und verkürzte auf 1:2. Warum der Verteidiger nicht die rote Karte, oder aber zumindest die gelb-rote Karte gesehen hatte (der Spieler war schon verwarnt), wird das Geheimnis der Schiedsrichters bleiben. Fairerweise muss aber auch gesagt werden, dass den Gastgebern in der Folgezeit ein klarer Strafstoß verweigert wurde. (Mindestens) ausgleichende Gerechtigkeit möchte man wohl sagen. So warfen wir am Ende noch einmal alles nach vorne und wurden letztlich durch Stefan Bettiens Treffer, nach schöner Vorarbeit von Malte Ostmann belohnt.
Halen: Gregor - Sczcotko (73. Klevno) , Tegelkamp, Freking, Beuke - Kruse (79.Bauermeister), Teetz (86. Ostmann), Sumner - Bettien, Jansson, Buxhovi


Tore: 1:0 (64.), 2:0 (73.), 2:1 Teetz (79,/HE), 2:2 Bettien (90.+1)


Fazit: Tolle Moral bewiesen und einen Punkt geholt. Aufgrund der ersten Halbzeit wäre mehr möglich gewesen, am Ende kann man mit dem Punkt sicherlich gut leben. Wer weiß, wofür der später noch gut ist....!

 

Sportclub Halen 58 e.V.

Wenn ihr aktiv Sport im SC Halen 58 e. V. treiben möchtet, nehmt einfach Kontakt mit uns auf oder kommt bei einer Übungsstunde oder einem Training vorbei – wir freuen uns auf euch!

Kontakt

  • Sportclub Halen 58 e. V.
    Postfach 11 21, 49898 Lotte
    E-Mail: info@sc-halen.de

  • Telefon Clubhaus: 05404 9739998
    (keine Geschäftszeiten)

Ausgestattet durch:


Besucher: Heute 7 | Insgesamt 86159

© 2017 Sportclub Halen 1958 e.V.